Author Topic: Leq messen ohne Mikro?  (Read 44 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Arthur Dent

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
    • View Profile
Leq messen ohne Mikro?
« on: September 21, 2017, 10:01 »
Hallo Forum,
mal eine - etwas hypothetische - Frage:
Beim Leq messen haben wir ja das Problem, dass gerade bei kleineren Veranstaltungen sehr viel Direktschall der Instrumente von der Bühne mitgemessen wird. Haben wir also einen bösen Drummer, dann wird er den Hauptanteil unserer Messung bestimmen.
Wie wäre es nun, wenn man quasi eine Kalibrierung vor der PA durchführen würde - wie gewohnt - und danach statt dem Mikrofon einfach den Pegel aus dem Pult nehmen würde, die kalibrierung natürlich darauf anpassen würde.
Es ist sicher Din-mäßig nicht so gewollt, jedoch hätte man alle Störgeräusche außen vor gelassen.
Wäre so eine Messung trotzdem valide?
Gruß

TomyN

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Posts: 285
  • Master of SATlive
    • View Profile
    • SATlive Homepage
Re: Leq messen ohne Mikro?
« Reply #1 on: September 21, 2017, 12:38 »
Hi, die Frage an sich würde schon öfters diskutiert. Es ist sicher so, dass die Methode nicht so in der DIN steht, d.h. im Fall der Fälle wäre nachzuweisen dass zumindest das gleiche Schutzniveau erreicht wurde wie bei der Messungen mit Mikrofon. Kritische Punkte wären der Angriff des Messignals (hinter dem Pult, hinter der Weiche, nach dem Amp?) übersteuerung der DI Box, Sound aus den Monitoren
Dipl.-Ing.(FH) Thomas Neumann
SIM-II Operator
DANTE Level1 certified